Presse

21.11.2016, 11:34 Uhr

CDU-Kreistagsfraktion besichtigt Gedenkstätte Regierungsbunker Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die CDU-Kreistagsfraktion Heinsberg besichtigte mit Vertretern der Kreisverwaltung nach ihrer Klausurtagung in Bad-Neuenahr die Gedenkstätte Regierungsbunker. Im Rahmen einer Führung durch die Gedenkstätte erläuterte ein Mitglied des Heimatvereins Alt-Ahrweiler Aufbau und Funktionsweise des Bunkers...

Unter Anderem wurden die Drucktore des Bunkers, die Strahlenschutzbereiche, der Besprechungs- und Lageraum, der Besprechungsraum der Regierung, Schlafbereiche für Bundespräsident und –kanzler sowie die Krankenstation des Bunkers besichtigt.
Die Teilnehmer zeigten sich sichtlich beeindruckt von den immensen Dimensionen der Anlage sowie den hohen logistischen und ingenieurtechnischen Leistungen, die hier unter strengster Geheimhaltung vollbracht wurden. Durch regelmäßige Übungen wäre der Bunker jederzeit für die Bundesregierung betriebsbereit gewesen. Zum Glück ist es nie zu diesem Ernstfall gekommen.
Aus Kostengründen und Wegfall des Erfordernisses nach Ende des kalten Krieges wurde der Bunker kurz vor der Jahrtausendwende geschlossen und zur Gedenkstätte umgebaut.

aktualisiert von Martin Kliemt, 21.11.2016, 11:50 Uhr